Präsentiert von:

LIKRA - Licht- und Kraftwerke Sonneberg GmbH

Sparkasse Sonneberg

JAZZ IN CONCERT
Daniel Hoffmann Quartett (D)
"Jazz and beyond"
Billy Cobham (Intern.)
"Drum Fantasy"

Billy Cobham

Spätestens seit Veröffentlichung des Albums „Spectrum“ im Jahre 1973 gehört der in Panama geborene Jazz – Fusion – Pionier Billy Cobham zur ersten Liga der internationalen Jazzmusik. Dieses Erstlingswerk unter eigenem Namen wurde auf der ganzen Welt zum Sensationshit, besonders gepusht durch das legendäre Stück „Stratus“. Das spektakuläre Debüt gilt global als eine der wichtigsten und definitivsten Aussagen des Genres Jazz – Rock und hat zahlreiche Musiker der beiden früher als unvereinbar angesehenen Musikrichtungen beeinflusst. „Spectrum“ wurde vom renommierten „Billboard Magazine“ als beste Jazz – Schallplatte des Jahres 1973 ausgezeichnet. Doch schon zuvor waren die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Ausnahme – Drummers in der Jazz – Elite aufgefallen: Miles Davis (tp) holte ihn zu den Aufnahmen seines wegweisenden Albums „Bitches Brew“ und im weltberühmten „Mahavishnu Orchestra“ markierte er den genialen Gegenpart zum Gitarristen John McLaughlin.

Billy Cobham nahm schon in früher Jugend an Workshops mit Jazz – Größen wie Thelonius Monk und Stan Getz teil. Von 1959 – 1962 absolvierte er ein Schlagzeug – Studium an der High School of Music and Art in Brooklyn, New York. Im Anschluss daran entwickelte er sein charakteristisches Schlagzeug – Spiel: Er verwendet lateinamerikanische Spieltechniken, die er auf das „American Drumset“ übersetzt. Hervorstechend ist die Meisterschaft, wie Cobham die Doublebassdrum einsetzt. Der spieltechnische Unterschied zwischen rechter und linker Hand ist bei ihm aufgehoben und er entfaltet auf den Drums eine geradezu atemberaubende Virtuosität. Jedem Musikstück drückt er durch seine Mitwirkung einen besonderen Stempel auf, der temperamentvolle Groove seiner Schlagzeug – Beats treibt die Rhythmik einer jeden Komposition gnadenlos voran. Solches Können blieb der internationalen Jazz – Elite natürlich nicht verborgen. Billy Cobham wurde zu einem der gefragtesten Studio -und Livemusiker in der Welt: Mit ihm arbeiteten George Benson (g, voc), Larry Coryell (g), Jan Hammer und George Duke (keyb), Michael Brecker (tp, ts), Quincy Jones (tp), aber auch Pop- und Rockikonen wie Peter Gabriel, „Grateful Dead“, Jack Bruce oder James Brown. Mit dem Steel Pan Player Junior Gill produzierte er in den neunziger Jahren Jazz mit karibischen Einflüssen. Seit 2002 verbindet Billy Cobham eine künstlerisch fruchtbare Zusammenarbeit mit der kubanischen Gruppe „Asere“, mit der er die CD „De Cuba y de Panama“ einspielte und anschließend gemeinsam auf Tour ging. Er ist regelmäßiger Teilnehmer und Mitorganisator der berühmten, seit 1982 stattfindenden WOMAD – Festivals von Peter Gabriel, bei denen Musik, Kunst und Tanz aus verschiedenen Kulturen aufgeführt wird. In Brasilien leitete der Meister des Schlagzeugspiels ein Musikprojekt mit autistischen Kindern.

Über vierzig Alben als Bandleader veröffentlichte Billy Cobham bisher, zuletzt die Studio – Scheiben „Tales from the skeleton coast“ (2014) und „Mirror’s Image (2015). Im Sommer 2014 erschien eine von Kritikern und Publikum gleichermaßen gefeierte Live – CD von seiner Tournee anlässlich des 40 – jährigen Jubiläums des Jahrhundertwerkes „Spectrum“. 2017 spielte er eine dem Jazz – Pianisten Dave Brubeck gewidmete CD mit dem „Swiss Youth Jazz Orchestra“ ein, außerdem arbeitet er an einer Neuauflage seines „Crosswinds“ – Projektes aus den siebziger Jahren. Live ist er verstärkt wieder mit der „Billy Cobham Band“ unterwegs, mit der er auch das Sonneberger Publikum begeistern wird.

Besetzung:

Billy Cobham (dr, ld)
David Dunsmuir (g)
Michael Mondesir (b)
Steve Hamilton (keyb)
Camelia Ben Naceur (keyb)


Daniel Hoffmann Quartett

Das „Daniel Hoffmann Quartett“ bringt „alte“ Blues- und Jazzstandards u.a. von Louis Jordan, George Gershwin, Duke Ellington und Louis Armstrong mit neuen Sounds und frischen Arrangements zu einem zeitgemäßen Hörvergnügen. Kopf der Band ist der als Sideman mit stilistisch so verschiedenen Gruppen wie der „Thüringen Big Band“, dem „Ensemble für intuitive Musik Weimar“, der „Neuen Bauhaus Musikkapelle“, „Brass up“ und den „Jenaer Dixielanders“ arbeitende Trompeter Daniel Hoffmann aus Weimar. Unter dem Titel „I believe in music“ brachte er ein Debütalbum mit diesen beliebten Standards im neuen Gewand heraus. Begleitet wird der Trompeter auf dieser CD und bei seinen Live – Auftritten von hervorragenden Musikern aus der deutschen Jazzszene. Am Piano sitzt dabei der feinfühlige und mit guten Jazzgenen ausgestattete Volker Braun. Mit Andreas Buchmann am Bass und Heiko Jung am Schlagzeug – zwei exzellenten Musikern der jüngeren Jazzgeneration – komplettiert sich eine Rhythmusgruppe, bei der sich Perfektion und Spielfreude gleichermaßen ergänzen. Sie begleiteten schon internationale Jazzstars wie Lee Konitz (as/ USA), Kenny Wheeler (tp, flh/ Kanada) Jiggs Whigham (tb/ USA) oder Red Holloway (ts/ USA)

Das „Daniel Hoffmann Quartett“ bereichert „JAZZ IN CONCERT“ mit einer eigenständigen kreativen Note und bietet einen gewissen musikalischen Kontrast zum Stargast Billy Cobham und seiner Band.

Besetzung:

Daniel Hoffmann (tp, flh, voc, ld)
Volker Braun (p)
Andreas Buchmann (b)
Heiko Jung (dr)

(Text: Fred Ulbricht)

Informationen zu Künstlern und zur Veranstaltung

Hörproben

Billy Cobham - "Cap Breton"

Billy Cobham - "Na Pasashok"

Billy Cobham - "Stratus"

Daniel Hoffmann - "Five Brothers"

Künstlerwebsites

www.billycobham.com
www.andreasbuchmann.com/bands/daniel-hoffmann-quartett

Karten

Vorverkauf (Großer Saal)
Vorverkauf (Galerie)
Abendkasse (Großer Saal)
Abendkasse (Galerie)

40 €
37 €
45 €
40 €

FÜR VEREINSMITGLIEDER:

Vorverkauf (Großer Saal)
Vorverkauf (Galerie)
Abendkasse (Großer Saal)
Abendkasse (Galerie)

29 €
26 €
32 €
29 €

Veranstaltungstermin

Sa  03.11.2018, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

Anschrift
 
 

Gesellschaftshaus Sonneberg
Charlottenstraße 5
96515 Sonneberg